Ovitrap-Monitoring gebietsfremder Gelsenarten in Österreich

veröffentlicht am: 28.03.2022

Ziel dieser Studie ist die Durchführung eines österreichweiten Gelsen-Monitoring Programms mittels Ovitraps („Eigelegefallen“), um das Auftreten und die Verbreitung gebietsfremder und potentiell invasiver Gelsenarten in Österreich zu erfassen. Diese Gelsenarten sind potentielle Vektoren einer Vielzahl an Krankheitserregern und stellen somit eine Gefahr für die Öffentlichen Gesundheit dar. Durch dieses Projekt können neue Populationen dieser Arten frühzeitig erkannt werden, wodurch eine rechtzeitige Ergreifung von Gegenmaßnahmen ermöglicht wird, sowie die Entwicklung bestehender Populationen überwacht werden. Des Weiteren können durch die österreichweit einheitliche Methode die gewonnenen Daten dazu herangezogen werden räumliche und zeitliche Veränderungen im Auftreten gebietsfremder Gelsenarten zu erfassen.


x